00 Was sind Magic Eye-Bilder?

Das Magische Auge – Wikipedia

Das Magische Auge (im Original Magic Eye) ist eine Buchreihe mit computergenerierten Stereogrammen, die seit den 1990er Jahren veröffentlicht wird. Entwickelt wurden die Magic-Eye-Bilder von Tom Baccei.

Auf ein Ausgangsbild wird ein Bild gelegt, das dem Ursprungsbild zwar ähnlich, aber stellenweise um einige Bildpunkte versetzt oder verfärbt ist. Aus dem Unterschied zwischen den beiden Bildern „entwickelt“ das menschliche Gehirn das verborgene dreidimensionale Bild.

Um dieses zu sehen, muss sich der Betrachter mit beiden Augen auf einen fiktiven Punkt hinter dem Magic-Eye-Bild konzentrieren. Das Gehirn verarbeitet dann die Informationen aus dem Fixieren des Punktes hinter dem Bild und dem tatsächlichen Erblicken der Abbildung zu einem 3-D-Motiv.

Nicht alle Menschen sind dazu in der Lage, die 3-D-Objekte in den Magic-Eye-Bildern zu sehen. Neben falsch angewandter Betrachtungstechniken liegt die Hauptursache dabei bei einer ungenügenden bzw. fehlerhaften Zusammenarbeit der Augen, etwa bei Sehstörungen wie dem Schielen, einer stark ausgeprägten Augendominanz oder bei einer Hornhautverkrümmung.