01 Was ist die Trifid Chiffre?

Trifid cipher – Wikipedia

Trifid wurde 1902 von Félix Delastelle entwickelt als Verbesserung seiner Bifid-Chiffre.


Trifid kombiniert ebenfalls Substitution mit Fraktionierung und Transposition. Der wesentliche Unterschied ist die Substitution der Buchstaben durch Trigramme, d.h. die Nutzung dreier 3×3 Quadrate mit einem Alphabet mit 26 Buchstaben und einem Zeichen.

Verschlüsseln mit Trifid

Zuerst werden mit dem Alphabet die drei 3×3 Quadrate erzeugt. GC Wizard bietet hierzu die beiden Standardalphabete A-Z bzw. Z-A sowie ein selbsterstelltes Alphabet an.

Der Klartext wird zeichenweise in Trigramme übersetzt, die in drei Zeilen untereinander geschrieben werden.

Nun wird der Text gleichmäßig in Blöcke aufgeteilt. Delastelle schlägt hierfür 5 oder 7 Zeichen vor. Der letzte Block kann kürzer ausfallen.

Im dritten und letzten Schritt werden die Ziffern der Blöcke von oben nach unten/links nach rechts in Trigramme zusammengefasst und in Buchstaben chiffriert.

Entschlüsseln mit Trifid

Nach Erstellung der drei 3×3 Quadrate wird der Chiffretext zeichenweise in Trigramme übersetzt.

Diese werden gemäß der Blockgröße aufgeteilt und jeder Block jeweils in drei Zeilen notiert.

Im dritten und letzten Schritt werden aus den drei Zeilen jeweils Trigramme gebildet und in Buchstaben chiffriert.