02 Was ist eine asymmetrische Verschlüsselung?

Bei einem Asymmetrischen Verschlüsselungsverfahren (auch Public-Key-Verfahren genannt), gibt es im Gegensatz zu einem Symmetrischen, nicht nur ein Schlüssel, sondern gleich zwei. Dieses sogenannte Schlüsselpaar setzt sich aus einem privaten Schlüssel (Privater Schlüssel -> Private Key) und einem öffentlichen Schlüssel (nicht geheim -> Public Key) zusammen.

Mit dem privaten Schlüssel, werden Daten Entschlüsselt oder eine digitale Signatur erzeugt. Mit dem öffentlichen Schlüssel kann man Daten verschlüsseln und erzeugte Signaturen auf ihre Authentizität überprüfen.

GCWizard kennt folgende Asymmetrische Verschlüsselungsverfahren:

  • RSA